AKTUELLES

Projekt-Launch MALMAD - Virtueller Methodenkoffer gegen Antisemitismus:

Online-Veranstaltung am 10.02.2021 von 15:00-17:00 Uhr

Am 10. Februar 2021 geht die Bildungsplattform MALMAD online, die sich zum Ziel gesetzt hat, schulische wie außerschulische Pädagog:innen methodisch in ihrer antisemitismuskritischen Bildungsarbeit zu unterstützen.
Unter www.malmad.de stellt MALMAD für diesen Zweck Hintergrundinformationen zu den Bereichen Judentum, Israel, Antisemitismus sowie Demokratie und Menschenrechte zur Verfügung und bietet zahlreiche gesammelte und eigens entwickelte Methoden, die praktisch geprüft wurden und regelmäßig erneut evaluiert werden. Teil des Methodenkoffers sind außerdem Verweise auf mögliche Exkursionsorte und weitere Bildungspartner:innen in NRW. Interessierte sollen auf diese Weise möglichst niedrigschwellig geeignete Ansprechpersonen, Methoden wie Materialien finden können.


MALMAD ist ein Projekt von SABRA NRW (Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit, Beratung bei Rassismus und Antisemitismus) in Trägerschaft der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf. Der Name MALMAD leitet sich aus dem Hebräischen her und bedeutet sinngemäß Stachel (oder Dorn), als Verweis auf den Kaktus im SABRA-Logo. Die Nutzung von MALMAD ist komplett kostenfrei.
 

Olga Rosow, Leiterin der Sozialabteilung der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf:

„Mit MALMAD möchten wir Lehrende an Bildungsinstitutionen, Schulen und Vereinen dabei unterstützen, die Leerstellen zu Themen wie dem gegenwärtigen, vielfältigen Judentum oder dem Staat Israel mit qualifiziertem Material zu füllen.“


Am 10. Februar 2021 um 15:00 Uhr wird MALMAD der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach einem Grußwort von Herrn Michael Rubinstein (Gemeindedirektor der Jüdischen Gemeinde Düsseldorf) und Frau Aslı Sevindim (Abteilungsleiterin beim MKFFI) werden die Projektmitarbeiterinnen Marina Friemelt und Natalie Kajzer eine inhaltliche Einführung in die Website MALMAD für Interessierte aus der Bildungsarbeit geben. Zum Abschluss werden in einer einstündigen digitalen Podiumsdiskussion ab 16.00 Uhr Prof. Dr. Julia Bernstein (Frankfurt University of Applied Sciences), Sabena Donath (Zentralrat der Juden in Deutschland) und Olga Rosow (Jüdische Gemeinde Düsseldorf) über die Bedeutung von Bildungsarbeit gegen Antisemitismus sprechen.


Für die Teilnahme an der digitalen Zoom-Veranstaltung (15:00 – 17.00Uhr) bitten wir Sie um eine Online-Registrierung unter folgendem Link: https://bit.ly/2NlQB8p
 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern telefonisch unter der Telefonnummer 0211-94195988 oder der E-Mailadresse sabra.malmad@jgdus.de zur Verfügung.

Büro

Paul-Spiegel-Platz 1

40476 Düsseldorf

Kontakt

Tel: +49 211 94195988

sabra@jgdus.de

  • facebook

© 2017 SABRA