top of page
  • AutorenbildSABRA

Israelfeindlichkeit und Antisemitismus in Karikaturen. Der Fall Carlos Latuff.


Die Veranstaltung findet im Rahmen der Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu-Antonio-Stiftung statt.


Der Brasilianer Carlos Latuff gilt als einer der bekanntesten Cartoonisten und Karikaturisten weltweit. Seit Jahren gehört der Nahostkonflikt zu seinen wichtigsten Schwerpunkten, wobei der Künstler sich als „visueller Chronist der Barbarei und „Freund der Palästinenser“ betrachtet und gleichzeitig keinen Hehl aus seiner radikalen antiisraelischen Einstellung macht. Obschon seine Werke nicht selten als antisemitisch kritisiert werden, weist Latuff diese Vorwürfe entschlossen zurück. In diesem Vortrag werden Latuffs Werke und ihre internationale Rezeption analysiert.


Referent: Dr. Alexander Friedman (Heinrich-Heine-Universität)

Moderation: Marina Friemelt (SABRA)


Dienstag, 31.10.2023, 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr) Raum 4 im Zakk Düsseldorf, Fichtenstraße 40. Eintritt frei.

Veranstalter*innen: SABRA – Servicestelle für Antidiskriminierungsarbeit, Beratung bei Rassismus und Antisemitismus in Kooperation mit dem zakk mit freundlicher Unterstützung der Bildungs- und Aktionswochen gegen Antisemitismus

0 Kommentare

Comentarios


bottom of page