diz41pUQ.png

VIRTUELLER METHODENKOFFER

GEGEN ANTISEMITISMUS

Wie kann man mit Schüler*innen über Jüdinnen und Juden sprechen und Stereotype vermeiden? Wie könnte eine Projektwoche zum Thema Antisemitismus aussehen? Was lässt sich Jugendlichen über den Staat Israel vermitteln? Wie sieht eine antisemitismuskritische Demokratiebildung aus?

Seit Februar 2021 ist MALMAD, der virtuelle Methodenkoffer gegen Antisemitismus, online und unterstützt schulische wie außerschulische Bildner*innen methodisch in ihrer Arbeit. Dafür stellt MALMAD sowohl Hintergrundinformationen zu den Bereichen Judentum, Israel, Antisemitismus sowie Demokratie und Menschenrechte zur Verfügung, als auch gesammelte und eigens entwickelte Methoden, die zuvor praktisch geprüft und evaluiert wurden. Teil des Methodenkoffers sind außerdem Verweise auf mögliche Exkursionsorte und weitere Bildungspartner*innen.

MALMAD ist ein Projekt von SABRA und wird von dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration gefördert. Der Charakter von MALMAD in seiner Form ist einzigartig und zeichnet sich vor allem durch stetige Evaluation und Zuwachs neuer Ansätze aus. Seit April 2022 ist das Filmprojekt 8x2 Jüdische Perspektiven“ Bestandteil des Methodenkoffers und bietet acht Kurzfilme mit umfangreichen methodischem Begleitmaterial.

Sie finden MALMAD unter www.malmad.de

Weitere Informationen zum Projekt: sabra.malmad@jgdus.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Kontakt

Marina Friemelt und Natalie Kajzer

(Mitarbeiterinnen im Projekt „MALMAD - Virtueller Methodenkoffer gegen Antisemitismus“)

sabra.malmad@jgdus.de

Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration NRW.

Presseberichte über MALMAD
 

Jüdische Allgemeine

Deutschlandfunk

RP-Online