Aufstand der Anständigen? Bestandsaufnahme und Blick in die Zukunft

Digitaler Fachtag am 25.11.2020 von 9:00-15:00 Uhr

Vor 20 Jahren rief der damalige Bundeskanzler Gerhard Schröder nach einem Brandanschlag auf die Synagoge in Düsseldorf zum „Aufstand der Anständigen“ auf. Doch das Medieninteresse ließ jäh nach, als sich herausstellte, dass die entlarvten Täter nicht wie zuvor angenommen dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen, sondern palästinensischer Herkunft waren. Dabei blieb es bei weitem nicht der einzige durch israelbezogenen Antisemitismus motivierte Anschlag in Deutschland. Auch in der Problembeschreibung „Antisemitismus in Nordrhein-Westfalen. Wahrnehmungen und Erfahrungen jüdischer Menschen“ benennen die Befragten Antisemitismus dieser Ausprägung am häufigsten. Trotzdem ist das Bewusstsein für diese Facette des gegenwärtigen Antisemitismus erstaunlich gering – woran liegt das? Und was kann man dagegen tun? Gleichzeitig stellt sich auch die Frage, in welchem Verhältnis der rechtsextrem motivierte Antisemitismus hierzu steht. Im Rahmen dieses Fachtags soll es darum gehen, welche Lehren aus den vergangenen zwanzig Jahren gezogen werden können und welche Konsequenzen daraus für die zukünftige Bekämpfung von Antisemitismus gefolgert werden können.

Zur Anmeldung

PROGRAMM:

09:00 – 09:30 virtuelles Ankommen

 

09:30 – 10:00 Eröffnung​ mit Grußworten

 

10:00 – 11:15 Keynote von Prof. Dr. Fabian Virchow:

„20 Jahre Wehrhahnanschlag - Antisemitismus der extremen Rechten in Wort und Tat“

 

(11:15 – 11:30 Pause)

 

11:30 – 12:45 Keynote von Prof. Dr. Samuel Salzborn:

„Antiisraelischer Antisemitismus als milieuübergreifende Integrationsideologie“

(12:45 – 13:30 Mittagspause)

 

13:30 – 15:00 Podium: Aufstand der Anständigen? Rückblick und Ausblick

Diskussion mit:

Michael Szentei-Heise (Verwaltungsdirektor Jüdische Gemeinde Düsseldorf a.D.)

Anetta Kahane (Amadeu-Antonio-Stiftung)

Prof. Dr. Beate Küpper (Hochschule Niederrhein)

Dr. Remko Leemhuis (American-Jewish Committee Berlin)

Büro

Paul-Spiegel-Platz 1

40476 Düsseldorf

Kontakt

Tel: +49 211 94195988

sabra@jgdus.de

  • facebook

© 2017 SABRA